Schützenverein Baccum Münnigbüren 1620 e.V.

Satzung des Schützenvereins Baccum-Münnigbüren 1620 e.V.

§ 1 Name und Sitz des Vereins
Der Verein führt den Namen "Schützenverein Baccum-Münnigbüren e. V." und hat seinen Sitz in Lingen (Ems), Ortsteil Baccum. Der Verein ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Lingen unter der Nr. 299 eingetragen.

§ 2 Zweck des Vereins

  1. Der Schützenverein ist eine freie, gemeinnützige Vereinigung der Bewohner von Baccum und Münnigbüren. Er entstand im Jahre 1620 in der Zeit des 30ig-jährigen Krieges zum Schutz der Heimat gegen Überfälle kriegerischer Horden. Nach Erfüllung seiner Aufgaben hat er sich in seiner jahrhundertlangen Tradition bemüht, die Liebe zur Heimat und zum Vaterland wachzuhalten und den Gemeinschaftssinn der Dorfbewohner zu wecken und zu fördern.
  2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" im Sinne der Abgabenordnung.
  3. Der Verein erstrebt in seiner Gesamtheit die Beibehaltung und Pflege des heimatlichen Brauchtums und der alten Volksfeste, insbesondere des Schützenfestes und des Winterfestes. Dadurch soll die Verbundenheit der Dorfbewohner gefördert und vertieft, gute Sitten gepflegt und erhalten werden. Weiterhin wird die Pflege und Ausübung des Schießens auf sportlicher Grundlage betrieben.
  4. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  5. Der Verein erstrebt keinen Gewinn. Etwaige Überschüsse sind zweckbestimmt zur Erfüllung der Vereinsaufgaben zu verwenden.

§ 3 Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 4 Vereinsbezirk
Die Grenze des Vereins umschließt das Gemeindegebiet der Gemeinde Baccum und der Gemeinde Münnigbüren außer den Gemeindeteil, der in der Gemeinde Ramsel liegt (Siedlung Kaufhold, Wennemers, Lager, Frerich etc.) und der Heuerhäuser von Brockhaus und Lübbers, Brockhausen.

§ 5 Mitgliedschaft
Zur Erlangung der Mitgliedschaft ist ein schriftlicher Antrag einzureichen, über den der Vorstand entscheidet. Gegen diese Entscheidung steht dem Antragsteller Beschwerde an die Mitgliederversammlung zu.
Mitglieder können alle männlichen Personen des oben genannten Vereinsbezirks werden, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Ebenfalls eintreten können männliche Personen, die außerhalb des Vereinsbezirks wohnen und das 16. Lebensjahr vollendet haben. Sie haben allerdings kein Anrecht auf die Königswürde und können nicht in den Vorstand gewählt werden. Zur Erlangung der Mitgliedschaft bei Personen unter 18 Jahren ist die Zustimmung der/des gesetzlichen Vertreter(s) erforderlich.
Jedes neu aufgenommene Mitglied wird über die Satzung informiert. Das Mitglied verpflichtet sich zur Anerkennung und Beachtung derselben.
Mitglieder, die sich um den Schützenverein ganz besondere Dienste erworben haben, können durch die Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Diese haben dieselben Rechte und Pflichten wie die ordentlichen Mitglieder, sind jedoch von der Beitragspflicht befreit.

§ 6 Erlöschen der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft erlischt:

  1. Durch Tod des Mitglieds
  2. Durch Austritt, dieser ist schriftlich dem Vorstand mitzuteilen.
  3. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn die Vereinsbeträge nach Fälligkeit trotz Aufforderung nicht innerhalb von einem Monat bezahlt werden. Über einen Wiederaufnahmeantrag entscheidet die Mitgliederversammlung.
  4. Mitglieder, die die Vereinsinteressen schädigen und trotz wiederholter Mahnung nicht davon ablassen, können aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Auschluss erfolgt ebenfalls durch den Vorstand und ist dem Ausgeschlossenen schriftlich mitzuteilen. Das ausgeschlossene Mitglied ist berechtigt, Berufung einzulegen, über welche die Mitgliederversammlung endgültig beschließt.

§ 7 Rechte und Pflichten der Mitglieder
Jedes Mitglied ist verpflichtet, den Verein nach besten Kräften zu unterstützen und zu fördern, die festgesetzten Beiträge zu zahlen und die von der Vereinsleitung erlassenen Aufforderungen zur Aufrechterhaltung der Veranstaltungen zu befolgen.
Die Vereinsmitglieder haben freien oder ermäßigten Eintritt zu allen Vereinsveranstaltungen. Ausnahmen hiervon werden von Fall zu Fall durch den Vorstand bestimmt.
Jedes Mitglied ist stimmberechtigt, soweit das Mitglied noch minderjährig ist, ist die Ausübung des Stimmrechts durch die gesetzlichen Vertreter ausgeschlossen.
Jedes Mitglied über 18 Jahre ist für die im Verein zu besetzenden Ämter wählbar.

§ 8 Beiträge
Jedes Vereinsmitglied hat einen Jahresbeitrag zu zahlen. Die Höhe des Jahresbeitrages wird jedes Jahr von der Mitgliederversammlung neu festgesetzt. Soweit in der Mitgliederversammlung ein neuer Beitrag nicht festgesetzt wird, verbleibt es bei dem zuletzt festgesetzten Beitrag.

§ 9 Der Vorstand
Der Vorstand besteht aus:

  1. dem 1. Vorsitzenden
  2. dem 2. Vorsitzenden
  3. dem 1. Schriftführer
  4. dem stellvertretenden Schriftführer
  5. dem 1. Kassenwart
  6. dem stellvertretenden Kassenwart
  7. dem Kommandeur
  8. dem stellvertretenden Kommandeur
  9. dem Schießwart
  10. dem stellvertretenden Schießwart

Der König gehört ebenfalls dem Vorstand an.
Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende und der 2. Vorsitzende. Diese vertreten den Verein gemeinschaftlich gerichtlich und außergerichtlich und leiten die Vereinsgeschäfte.
Der Vorsitzende ruft die Versammlung ein und leitet die Versammlung. Im Verhinderungsfalle tritt an die Stelle des 1. Vorsitzenden der 2. Vorsitzende.
Ist letzterer verhindert, so übernimmt der 1. Schriftführer bzw. der 1. Kassenwart die Leitung der Versammlung. In den Vorstand können auf Beschluss der Mitgliederversammlung weitere Mitglieder - allerdings ohne Stimmrecht - einberufen werden.
Sämtliche Vorstandsmitglieder üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Sie dürfen aus ihrer Tätigkeit keinen Gewinn erzielen oder Zuwendungen erhalten.
Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn 6 Vorstandsmitglieder zugegen sind. Über seine Sitzungen ist ein Protokoll zu führen.

§ 10 Mitgliederversammlung
Der Vorsitzende beruft im Laufe eines Geschäftsjahres eine Mitgliederversammlung ein. Die Einladungen müssen spätestens zwei Wochen vorher schriftlich bekannt gemacht werden. Sie erfolgt durch einfachen Brief an alle Mitglieder.
Die Tagesordung soll folgende Punkte enthalten:

  1. Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr
  2. Entlastung des Vorstandes
  3. Neuwahlen und Wahlen von zwei Kassenprüfern
  4. Entscheidungen, die der Generalversammlung obliegen
  5. Verschiedenes

Anträge zur Mitgliederversammlung müssen spätestens eine Woche vor der Versammlung schriftlich an den Vorsitzenden eingereicht werden. Über die Versammlung und über die Beschlüsse ist ein Protokoll anzufertigen. Das Protokoll ist von dem Vorsitzenden und einem der beiden Schriftführer zu unterzeichnen und bei der nächsten Versammlung zu verlesen und durch die Versammlung genehmigen zu lassen.

§ 11 Außerordentliche Mitgliederversammlung und sonstige Versammlung
Der erste Vorsitzende kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, wenn triftige Gründe vorliegen. Er muss sie einberufen, wenn mindestens 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder dieses unter Angabe des Grundes verlangen.
Die außerordentliche Mitgliederversammlung hat die gleichen Befugnisse wie die ordentliche Mitgliederversammlung.
Sonstige Versammlungen können nach Bedarf einberufen werden.

§ 12 Wahlen und Abstimmungen

  1. Vorstandswahlen sind in der Mitgliederversammlung im Herbst durchzuführen. Eine Wiederwahl der ausscheidenden Vorstandsmitglieder ist zulässig. Die anwesenden Mitglieder beschließen vor dem Wahlgang mit einfacher Stimmenmehrheit, ob die neuzuwählenden Vorstandsmitglieder geheim oder offen gewählt werden. Bei mehreren Vorschlägen ist immer geheime Wahl durchzuführen. Damit ein arbeitsfähiger Vorstand im Amt bleibt, scheiden jedes Jahr nur fünf Vorstandsmitglieder aus. Ihre Wiederwahl ist zulässig. Somit werden jedes Jahr nur fünf Vorstandsmitglieder für zwei Jahre gewählt und zwar jeweils der 1. Vorsitzende und die stellvertretenden übrigen Amtsinhaber im Wechsel mit dem 2. Vorsitzenden und den ersten übrigen Amtsinhabern des Vorstandes.
  2. Bei Wahlen und sonstigen Abstimmungen entscheidet einfache Stimmenmehrheit der gültigen abgegebenen Stimmen der Mitglieder.
  3. 2/3 - Stimmenmehrheit ist erforderlich bei: Änderung der Satzung, Auflösung des Vereins, wenn nicht mindestens 12 stimmberechtigte Mitglieder sich entscheiden, ihn weiterzuführen. In diesem Falle kann der Verein nicht aufgelöst werden.

§ 13 Schützenkönig und Schützenkönigin

  1. Die Königswürde können alle Mitglieder erringen, die das 21. Lebensjahr vollendet haben, mindestens ein Jahr im Verein sind und ständig im Vereinsbezirk wohnen. Der König wird nach den Schießbedingungen ausgeschossen, die in der Mitgliederversammlung festgelegt werden.
  2. Die Wahl der Königin und der Ehrenpaare erfolgt durch den König. Der/die Ehrenherr(en) muss / müssen Mitglied im Schützenverein Baccum-Münnigbüren e.V. sein, das 18. Lebensjahr vollendet haben und im Vereinsbezirk wohnen. Die Königin und die Ehrendame(n) sollten das 18. Lebensjahr vollendet haben und im Vereinsbezirk wohnen.
  3. Der König und die Königin erhalten eine Geldprämie, deren Höhe die Generalversammlung beschließt.
  4. Die Königswürde kann von jedem Mitglied erst wieder nach 10 Jahren erworben werden.

§ 14 Sonstige Bestimmungen

  1. Dem Vorstand des Schützenvereins Baccum-Münnigbüren bleibt es überlassen, die Gestaltung und Durchführung des Schützenfestes selbst zu regeln.
  2. Jedem verstorbenen Vereinsmitglied soll bei der Beerdigung ein Ehrengeleit gegeben werden. Jedes verstorbene Mitglied bekommt einen Kranz.
  3. Über alle in dieser Satzung nicht vorgesehenen Fälle, über Sinn und Anwendung der Satzung entscheidet zunächst der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit, endgültig die Mitgliederversammlung.

§ 15 Auflösen des Vereins
Im Falle der Auflösung des Vereins ist dessen Vermögen auf die Gemeinde Baccum zu übertragen mit der Auflage, es so lange zu verwalten, bis es für die in der Satzung bestimmten Zwecke wieder verwendet werden kann.

 

Lingen (Ems) - Ortsteil Baccum, den 25.11.2000
gez.
Franz-Josef Schoo, 1. Vorsitzender
Ludger Tieke, 2. Vorsitzender
Wilfried Meemann, 1. Schriftführer
Heinrich Schulte, 2. Schriftführer
Franz Thale, 1. Kassenwart
Bernhard Weßling, Kommandeur
Georg Overhoff, König 2000